Wünsche sind die Vorboten unserer Fähigkeiten....

das sagte schon mein sehr verehrter J.W. von Goethe. Und ja, das ist so!

Ich habe in den vergangenen Jahren, besonders in den letzten 10 Jahren, unglaublich viel erlebt und gelernt.


Besonders begleitet hat mich immer ein großer Wunsch:

Mit einem eigenen Haus in die Selbstständigkeit gehen. Meine Arbeit leben. Meiner Vision folgen. Es hat wirklich über 10 Jahre gedauert, bis ich soweit war, den Schritt wirklich zu tun. Allein ein "altes" Haus zu kaufen. Auf eine sichere Anstellung zu verzichten und die nötige Disziplin aufzubringen um voranzukommen.

Es waren viele Erlebnisse und Erkenntnisse nötig um genug Selbstvertrauen und Mut dazu zu haben. Und ich weiß sicher: Hätte auch nur eine der ganz hellen oder eine der gaaaanz dunklen Stunden gefehlt, wäre ich nicht bis hierher gekommen.


Wenn Du etwas "wünschen" kannst... also wirklich wirklich etwas willst (nicht so lapidar: das tät ich mir schon wünschen, sondern so richtig innig und tief!) ... dann hilft Dir das Leben immer diesen Traum zu verwirklichen.


Allerdings brauchst Du einige Dinge:


Du solltest Dein Ziel, Deinen Wunsch, Deine Vision KLAR definieren.


Du brauchst einen Haufen Disziplin. Dranbleiben. Immer. Egal ob Du grad müde bist oder genervt, ob was "voran" geht oder nicht. Ob grad Deine Freunde "draußen spielen" oder nicht. Dein Ziel geht vor. - Das ist "wirklich wirklich wollen".


Durch das Beschäftigen mit Deinem Ziel finden sich Wege, es zu verwirklichen. Du bist ein Schöpferwesen und ziehst immer das an was Du willst! Glaub mir. Es ist so.

Das Richtige anziehen geht aber nur, wenn Du nicht dauernd das Ziel wechselst, sondern klar bleibst.


Und: Du bist selber "schuld". An allem in Deinem Leben. Lach... gefällt Dir nicht? Das zu akzeptieren und zu erkennen ist aber im Grunde die Befreiung all Deiner Eigenmacht. Natürlich bist Du nicht an allem "schuld" was Dir widerfährt... aber Du hast alleine die Verantwortung dafür, wie Du damit umgehst. Und das, das macht Dich zum mächtigen Wesen! Klar darf man auch mal verzweifelt sein, wütend, grantig, traurig... aber nicht in einem Opferbewusstsein. Sondern im Wissen, das es diese Situation jetzt offensichtlich braucht, das Du diese Gefühle grad brauchst und es in der Hand hast, die Situation zu ändern. Und dann steh auf und TU.


... ich habe einen Teil meiner Vision verwirklichen dürfen. Ich weiß, wie es geht. Wenn Du willst, zeig ich Dir gerne wie Du "weiter" kommst :), denn ich möchte, das einfach jeder, der einen echten Wunsch hat, auch die Fähigkeiten entwickelt, diesen Wunsch zu verwirklichen. Das erst gibt dann eine echte, eine bunte Welt.


Helga Feruna vom Heil-Hof





0 Ansichten

Kontakt

Heil-Hof
Helga Feruna Angerer
"Runenhex"
 

Bahnhofstraße 1 a, 96176 Pfarrweisach

E-Mail: heil-hof@email.de